Evelyn Rogge


Malerei/Druckgrafik
Atelier: Steinstraßer Allee 42, 52428 Jülich
Tel: 02461/341486
mobil: +49(0)1608487888
Email: evelyn.rogge@gmx.de

VITA

Künstlerische Biografie
Ausbildung

2001 Kunstakademie München
Zulassung zum Aufbaustudium bei Frau Prof. Dr. Gertraud
Schottenloher für Kunst und Therapie

1997 Meisterschülerin bei Prof Zellmann

1993-1999 Hochschule für Bildende Künste Münster, Kunstakademie Münster
Studium der Malerei bei Prof. Hermann Joseph Kuhna und Prof.
Jochen Zellmann
Akademiebrief /Diplom

1999 bis heute, Archäologische Zeichnerin
Landschaftsverband Rheinland, Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland,
Außenstelle Titz

Stipendien

2002 Stipendium der Aldegrevergesellschaft Münster und Museum für
Kunst und Kulturgeschichte
Künstlerhaus Svolvaer, Lofoten, Norwegen

1999 Stipendium der Aldegrevergesellschaft Münster
Künstlerhaus E. Munch, Oslo, Norwegen

1997 Stundienaufenthalt in Larchmont, NY, USA

1993 Praktikum bei dem Bildhauer Dieter von Levetzow Kranenburg /Kleve

















ARBEITSSCHWERPUNKTE

Auswahl von Rezensionen ihrer Werke:
"Evelyn Rogge hat von 1993-1999 an der Kunstakademie Münster Malerei studiert. Ihre neuen Arbeiten konzentrieren sich auf das Landschaftsthema, das sie mit großer malerischer Freiheit anlegt und mit abstrakten Qualitäten wie Duktus, Rhythmus, Kontrast und Komposition auflädt. So gelingen ihr Landschaften, die weit über konventionelle Deskription oder bekannte Stilrichtungen hinausgehen und Landschaft als ein rein malerisches Problem neu entdecken. Ihre Bilder beschränken sich auf wenige Motive - Baum, Festland, Wasser - und gewinnen dadurch an monumentalem Aufbau, aber auch an lyrischer Stimmkraft."
Prof. Manfred Schneckenburger/2000
Rektor, Kunstakademie Münster

"Ausgangspunkt Ihrer Gemälde sind reale Beobachtungen, Darstellungen des Meeres, der Küste, von Gebirgen, die sie mit inneren Erlebnissen verknüpft.
Raum wird geschichtet, weite Teile des Bildes werden von der Meeresoberfläche oder dem Himmel eingenommen, dazwischen am Horizont befinden sich einzelne Gegenstände. Es entsteht eine atmosphärisch aufgeladene Stimmung, die gleichwohl erzählerisch ist. Konzentration und Stille sind wesentliche Momente dieser Bilder, die stets auch auf Künstlichkeit, ihre Existenz als Malerei weisen: Gebirgsformationen oder Spiegelungen im Wasser lösen sich in Malstrukturen auf. Die Darstellung erweist sich als Bild, auf das der Betrachter wie aus großer Ferne blickt."
Thomas Hirsch /1999
Galerie Winkelmann








EINZELAUSTELLUNGEN (Auswahl)

1999 Galerie Winkelmann Düsseldorf
2003 Artcorner Köln
2004 Anlässlich der Neueröffnung der Sparkasse Jülich
2005 Galerie des BBK Aachen

GRUPPENAUSTELLUNGEN (Auswahl)

1996 Könnigliche Kunsthochschule Stockholm, Schweden
1999 Art Frankfurt, Galerie Winkelmann Düsseldorf
Kunst und Informationsmesse Düsseldorf, Galerie Winkelmann
2000 Art Frankfurt Galerie Winkelmann, Düsseldorf
2004 10.Kunstausstellung im Naturpark St. Andreasberg, Harz und
Naturpark Eifel, Schleiden
2006 Hexenturm Jülich "Wechselwirkungen"
Kunsttour Aachen, BBK Aachen, Burg Frankenberg
2007 BBK, Kunsttour Maastricht Aachen Euregio
BBK im Forum für Kunst und Kultur Herzogenrath
2008 Kunstverein Eschweiler
Göhltalmuseum in Kelmis, Belgien, "Waldeslust und Nebelschleier"
Galerie 99, Galerie für zeitgenössische Kunst in Worpswede
"Landschaft macht Schule" Künstlerdialoge, Museum Zitadelle
2009 Kulturtage, Schloß Burgau

SONSTIGES

Bilder in öffentlichen Besitz

Schweizer Generalkonsulat Düsseldorf
Nordstern Versicherungen Düsseldorf
Provinzial Versicherung Münster
Kunstverwaltung des Bundes Berlin
Aldegrevergesellschaft Münster
Sparkasse Jülich
Museum Zitadelle Jülich /Kunstakademie Heimbach

GALERIE

30cm x 40cm, Öl auf Leinwand, 200530cm x 40cm, Öl auf Leinwand, 2005